Sommerwanderung geplant

Da wir auf unsere Winterwanderung im Dezember verzichten mussten haben wir nunmehr als Vereinswanderung diese auf den späten Sommer verlegt. Am Samstag, den 18.09.2021 um 10 Uhr treffen wir uns an der Willy-Czech-Halle  und haben als Ziel  das Bürgerhaus in Climbach ausgewählt. Wir hoffen, dass nach so langer  Pause ohne Veranstaltung viele Aktive und Passive des Vereins mit ihren Freunden und Angehörigen gemeinsam durch die Landschaft wandern oder zum gemütlichen Mittagessen vorbeikommen. Sicher wird es auch wieder einen kleinen Getränkezwischenstopp geben. Alle Nichtwanderer treffen sich direkt vor Ort zum Mittagessen gegen 12.00 Uhr.

Für unsere Reservierungsplanung bitte bis 10.09.2021 bei Karin Diehl (Tel.06408 / 63896) oder Silvia Nachtigall (Tel.: 06407 / 7286) Bescheid geben oder Freitags in der Singstunde, die ja wieder stattfindet für Sonare und ab Ende August auch für die Sänger und Sängerinnen des Chor Bruderkette.

Es freut sich auf euer Kommen

Euer Vorstand

 

 

 

 

 

   

Die neuen Singstundenzeiten für Juli und August 

Juli

16.07.2021 19.00 Uhr - 20.30 Uhr alle zusammen

23.07.2021 keine Singstunde (Verena singt in „Die Päpstin“)

30.07.2021 keine Singstunde (Verena singt in „Die Päpstin“)

August

06.08.2021 keine Singstunde (Verena singt in „Die Päpstin“)

13.08.2021 19.00 Uhr - 20.30 Uhr alle zusammen

20.08.2021 keine Singstunde (Verena singt in „Die Päpstin“)

27.08.2021 19.00 Uhr - 20.15 Uhr Sonare zusammen

 

 

 

 

 

 

 

 

          Nachruf

 

Der Gesangverein Bruderkette Beuern 1923 e.V.

trauert um seinen Ehrenvorsitzenden Erwin Henß,

der am 09.06.2021 verstorben ist.

 

Erwin Henß war seit 1953 Vereinsmitglied und aktiver Sänger in der Bassstimme.

In über 65-jähriger Sängertätigkeit hat er nahezu keine Singstunde versäumt.

Für aktive Sängertätigkeit und langjährige Vereinsmitgliedschaft wurden ihm

zahlreiche Ehrungen zuteil. Die letzte Singstunde besuchte er am 09. März 2020.

Danach fand wegen Corona keine reguläre Singstunde mehr statt.

 

Im Vorstand war Erwin Henß von 1959 bis 1977 zunächst als Rechner tätig;

und von 1978 bis 2006 als  1. Vorsitzender.

Er wurde in der Jahreshauptversammlung 2007 zum Ehrenvorsitzenden ernannt

und brachte seine Erfahrungen weiterhin in den Vorstandsitzungen ein.

 

Erwin Henß hat sich sehr um den GV Bruderkette verdient gemacht.

Er investierte viel Engagement, Ideen, Arbeit und Zeit.

Drei große Sängerfeste hat er verantwortlich mitgeplant und unzählige Vereinsveranstaltungen maßgeblich organisiert.

 

Unvergessen sind die Grillfeiern in Erwins Garten

Unter seiner Führung bleiben Familienabende, Ausflüge und Mehrtagesfahrten

in Erinnerung. Die Teilnahme an Wertungssingen und Sängerfesten,

Konzerte und musikalische Frühschoppen, oft mit der Trachtenkapelle Dolgesheim,

waren ihm wichtig; ebenso das jährliche Adventssingen in der Kirche.

 

Er kümmerte sich jahrelang um das Wohl der Singstundenteilnehmer.

Bis zuletzt hat er das Notenmaterial betreut und vieles mehr.

Zuhause an seinem Computer verfasste er das Vereinsleben in Statistik

und den Singstundenbesuch der Sängerinnen und Sänger stellt er gerne

als Graphik dar.

Auch sein handwerkliches Können kam dem Verein zu Gute.

Die passiven Vereinsmitglieder wurden von ihm wertgeschätzt.

Zuletzt noch galt seine Sorge den in der Untergasse 38 abgestellten Vereins-

utensilien und dass diese einen guten Platz finden.

 

Wir danken ihm für sein großartiges Wirken für den Gesang

und für seinen unermüdlichen Einsatz in allen Belangen des Vereinslebens.

Erwin Henß wird uns sehr fehlen; die Bruderkette ohne ihn ist schwer vorstellbar.

Der Gesangverein Bruderkette wird ihm ein ehrendes Andenken bewahren und

ihn in dankbarer Erinnerung behalten.

 

Den Angehörigen bekunden wir unser aufrichtiges Beileid und

ihnen gilt unser tiefes Mitgefühl.

 

 

 

 

 

 

Letztes Jahr konnten wir noch unter  freiem  Himmel,  vor er Willi Czech Halle in kleinen Gruppen unserem Hobby, dem Singen,  nachgehen. Leider mussten wir diese Proben – der Jahreszeit geschuldet- wieder einstellen. In  der Folgezeit erhielten wir von unserer Chorleiterin Übungsdateien und Videos für das Singen zuhause zugemailt. Seit nunmehr  mehreren Wochen,  hat uns unsere Chorleiterin, eine  Online-Singstunde angeboten und eingerichtet. Dies haben wir Sänger und Sängerinnen gerne angenommen. Nun können wir uns wieder jeden Freitag sehen und hören. Nachdem wir uns kurz begrüßt haben, schaltet uns unsere Chorleiterin stumm und los geht’s.  Zuerst folgt mit allen eine Aufwärmrunde. Dann können sich 3 der 4 Stimmen wieder „ausklinken“ und unsere Chorleiterin übt mit jeder Stimme jeweils ca. eine halbe Stunde lag. Das geht von 19 Uhr bis ca. 21:15/h. Leider hört man beim Üben „nur“ die Chorleiterin mit ihrem  Klavier und sich selber. Dies ist aber der Technik geschuldet. Aber alles im allen, ist es eine Möglichkeit,  den Chorbetrieb wieder aufleben zulassen.  Wir hoffen, so wie viele, dass wir bald wieder den normalen Chorbetrieb aufnehmen  können.

 

 

 

 

Es ist vollbracht!

Unter Einhaltung der aktuellen Corona Bestimmungen,  konnte der Umzug unserer in der Untergasse 38 (alte Zigarrenfabrik) befindlichen Unterlagen, Noten usw.  in das Archiv der alten Sparkasse durchgeführt werden. Hier stellte sich heraus, wie schwer Papier ist   und wie viel sich im Laufe eines Vereinslebens ansammelt. So konnten einige Pokale und Wanderteller bestaunt, gesäubert und wieder in die Vitrinen gestellt werden. Ebenso war es interessant, Chormappen aus der Vergangenheit zu sichten. Leider waren diese für uns teilweise schwierig zu lesen, da sie in altdeutscher Schrift verfasst sind. Dieser Umzug war erforderlich, da die Untergasse 38 von der Gemeinde veräußert wurde. Freundlicherweise hat uns dann die Gemeinde aber einen Teil,  des Archives in der alten Sparkasse zur Verfügung gestellt. Hierfür vielen Dank.

 

 

 

 

Liebe Mitglieder,

wegen des Lookdowns fällt unsere Jahreshauptversammlung am 08.01.2021 aus.

Zu einem neuen Termin wird eingeladen, wenn die Lage es erlaubt.

Der Vorstand